Jänner

  • Lostage

  • 01.01.

  • Wenn´s zu Neujahr Regen gibt, oft zu Ostern Schnee noch stiebt.
  • Neujahrstag mit Sonnenschein, lässt das Jahr recht fruchtbar sein.
  • Am Neujahrstag kalt und weiß, wird der Sommer später heiß.
  • 02.01.

  • Wie das Wetter an Makarius war, so wird der September, trüb oder klar.
  • 06.01.

  • Ist Heiligdreikönig hell und still, der Winter vor Ostern nicht weichen will.
  • Ist bis Dreikönigstag kein Winter, so kommt auch keiner mehr dahinter.
  • Dreikönigsabend hell und klar, verspricht ein gutes Erntejahr.
  • 09.01.

  • St. Julian bricht das Eis, bricht er es nicht, umarmt er es.
  • 10.01.

  • An Amalie Sonnenschein, bringt viel Korn und Weizen ein.
  • 15.01.

  • Bringt Pauli Wind, so regnet es geschwind.
  • 17.01.

  • Zu Antoni die Luft ist klar, es gibt ein trocken Jahr.
  • 20.01.

  • Fabian im Nebelhut, tut den Bäumen gar nicht gut.
  • Um Fabian und Sebastian fängt schon der Saft zu gehen an.
  • Sebastian je kälter und heller, Scheune und Fass desto voller.
  • Sturm und Frost an Sebastian, ist den Saaten wohlgetan.
  • 22.01.

  • Wartet St. Vinzenz im Schnee, gibt's viel Heu und Klee.
  • Vinzenz Sonnenschein, bringt viel Korn und Wein.
  • 23.01.

  • Dem Heiligen Klemens traue nicht, denn selten zeigt er ein mild´ Gesicht.
  • 25.01.

  • Pauli Bekehrtag´s kriecht aus dem Bau der Dachs.
  • Pauli klar, ein gutes Jahr. Pauli Regen, schlechter Segen.
  • 27.01.

  • Das Eis zerbricht St. Julian, wo nicht, da drückt er´s fester an.
  • 30.01.

  • Bringt Martina Sonnenschein, hofft man auf viel Korn und Wein.
  • 31.01.

  • Friert es auf Virgilius, im Märzen Kälte kommen muß.
  • Bauernregeln

  •  

    2018

    20

    Samstag

    Kalenderwoche 03

  • Fährt der Bauer im Jänner Schlitten, muss er im Herbst um Säfrucht bitten.
  • Ist der Jänner hell und weiß, wird der Sommer sicher heiß.
  • Gibt´s im Jänner viel Regen, bringt´s den Früchten keinen Segen.
  • Der Jänner muss krachen, wenn der Lenz soll lachen.
  • Ist im Januar dick Eis, gibt's im Mai ein üppig Reis.
  • Knarrt im Jänner Eis und Schnee, gibt's zur Ernte viel Korn und Klee.
  • Fehlen im Januar Schnee und Frost, gibt der März gar wenig Trost.
  • Ist der Januar feucht und lau, wird das Frühjahr trocken und rauh.
  • Eiskalter Januar bringt ein gutes Jahr.
  • Ist der Januar frostig und kalt, lockt uns bald der grüne Wald.
  • Ist er warm, der Januar, wenig taugt das ganze Jahr!
  • Januarschnee zuhauf, Bauer halt die Säcke auf.
  • Sonnt sich die Katz im Januar, liegt sie am Ofen im Februar!
  • Wenn der Maulwurf wirft im Januar, währt der Winter bis zum Mai wohl gar.
  • Wenn´s Gras wächst im Januar, wächst es schlecht das ganze Jahr.
  • Wenn´s im Januar donnert überm Feld, kommt nachher größte Kält´.